Winterthur

Betrunkener fährt in Baustelle

Ein junger Autolenker hat in der vergangenen Nacht auf der Etzbergstrasse eine Baustellenabschrankung durchbrochen und ist in eine Mulde gekracht. Der Mann war alkoholisiert.

Blechschaden: Das Auto des Lenkers nach der Blaufahrt.

Blechschaden: Das Auto des Lenkers nach der Blaufahrt. Bild: Stadtpolizei Winterthur

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am frühen Donnerstagmorgen ist ein betrunkener Autofahrer auf der Etzbergstrasse mitten in eine Baustelle hineingefahren. Der 22-jährige Lenker und seine Beifahrerin wurden dabei nicht verletzt. Es entstand allerdings erheblicher Sachschaden.

Baustellenabschrankung durchbrochen

Wie die Stadtpolizei mitteilt fuhr der junge Mann kurz nach 4 Uhr morgens auf der Etzbergstrasse in Richtung Seenerstrasse. Auf der geraden Strecke verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr dann am rechten Strassenrand gegen eine Baustellenabschrankung. Nachdem diese durchbrochen hatte, prallte er frontal gegen eine dahinter abgestellte Baustellenmulde. Beim Aufprall wurden am Auto beide Airbags ausgelöst. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa CHF 10‘000.

Der Mann fuhr auf der Etzbergstrasse rechts in die Strassenbaustelle. Quelle: Stadtpolizei Winterthur.

Weil er alkoholisiert wirkte, führten die eintreffenden Polizeibeamten beim Verunfallten einen Atemlufttest durch. Das Resultat war positiv. Der 22-jährige wurde angezeigt und der Fahrausweis auf der Stelle abgenommen. (huy)

Erstellt: 07.12.2017, 11:32 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.