Winterthur

Bewohnerverein Altstadt mahnt: Es gilt Schritttempo

Immer öfter sind E-Bikes und E-Trottis auch in der Winterthurer Altstadt unterwegs – und dies oft viel zu schnell. Der Bewohnerverein Altstadt erinnert deshalb an die geltenden Verkehrsregeln.

In der Marktgasse herrscht Fahrverbot – auch für Zweiräder.

In der Marktgasse herrscht Fahrverbot – auch für Zweiräder.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der neusten Nummer seiner Zeitung «8400 Altstadt» erinnert der Bewohnerinnen- und Bewohnerverein Altstadt (BVA) daran, dass in der ganzen Fussgängerzone entweder Fahrverbot (Marktgasse) oder Schritttempo als Maximalgeschwindigkeit gelten und die Fussgänger Vortritt haben.

E-Trottinette als zusätzliche Gefahr

Die Stadtpolizei bestätigt das und definiert Schritttempo mit 5 bis 6 km/h – was im Grunde nahezu Schleichen bedeutet. Der BVA hat festgestellt, dass vor allem E-Bikes oft viel zu schnell unterwegs sind und befürchtet, dass die E-Trottinette zu einer neuen Gefahr werden.

Die schnellen E-Bikes mit gelben Nummern dürfen in der Altstadt gar nicht mit Motor fahren, besonders am Graben rasen gleichwohl immer wieder welche vorbei. (mgm)

Erstellt: 19.06.2019, 17:08 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben