Zum Hauptinhalt springen

Brand auf der Schützenwiese verzögert FCW-Spiel

Ein Wurststand auf der Schützenwiese in Winterthur ist kurz vor einem geplanten FCW-Match in Flammen geraten. Verletzt wurde niemand, das Spiel wurde verspätet angepfiffen.

Auf der Schützenwiese brannte ein Essensstand.

Flammen im Neuwiesenquartier kurz vor einem geplanten Fussballmatch: Gegen 19.00 Uhr ist am Freitagabend ein Essensstand neben der Liberobar auf der Schützenwiese in Flammen geraten. Um 20.00 Uhr sollte eigentlich der FC Winterthur gegen den FC Vaduz spielen. Die Feuerwehr war mit zahlreichen Fahrzeugen vor Ort, um 20 Uhr war der Brand dann gelöscht.

Die Brandursache ist noch unklar und wird durch Brandermittler der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Die Evakuierung des Stadions verlief ruhig und geordnet, wie die Polizei mitteilt.

Das Spiel zwischen dem FC Winterthur und dem FC Vaduz konnte mit einer Stunde Verspätung um 21.00 Uhr angepfiffen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch