Zum Hauptinhalt springen

Burckhardt nimmt in den USA den «Expressway»

Der Winterthurer Kompressorenhersteller schliesst die Übernahme der Arkos Field Services in den USA vorzeitig ab. Ein Rechtsstreit ist beigelegt.

Die Oberwinterthurer Firma Burckhardt Compressions hat nach einem Rechtsstreit nun die restlichen 60 prozent der Aktien der Arkos Field Services übernommen.
Die Oberwinterthurer Firma Burckhardt Compressions hat nach einem Rechtsstreit nun die restlichen 60 prozent der Aktien der Arkos Field Services übernommen.
Archiv, Marc Dahinden

Dass Burckhardt Compression die Arkos Group LLC, zu der die Arkos Field Services LP gehört, übernehmen würde, ist schon länger bekannt. Bereits 2015 hatte sich die Oberwinterthurer Firma am amerikanischen Unternehmen beteiligt, das als Serviceanbieter im Erdgassektor tätig ist. Im vergangenen Juni wollte Burckhardt Rechte zum Kauf von weiteren 20 Prozent der US-Firma ausüben. Aber es kam zum Streit über den Preis für die nicht an der Börse gehandelten Anteile. Diesen Streit haben die Parteien nun beigelegt und die ursprünglich in Tranchen geplante Übernahme in einem Zug abgeschlossen, indem Burckhardt per 25. November die restlichen 60 Prozent der Aktien übernommen hat. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.