Zum Hauptinhalt springen

Das Veterinäramt bremst Breu

Radsportlegende Beat Breu muss kurzfristig drei Nummern in seinem Zirkus ersetzen, der am kommenden Montag in Winterthur Premiere feiert. Das Zürcher Veterinäramt hat die Einfuhr der Zirkustiere untersagt.

Der Zirkus von Beat Breu muss in Winterthur ohne seine Tiere antreten.
Der Zirkus von Beat Breu muss in Winterthur ohne seine Tiere antreten.

Was sich diese Woche bereits abgezeichnet hat, ist für Beat Breu zur bitteren Gewissheit geworden: Das Zürcher Veterinäramt hat dem Ex-Radprofi und Neo-Zirkusunternehmer untersagt, für seine Premiere am nächsten Montag Pferde, Ponys und Kamele aus Österreich in die Schweiz einzuführen.

Das bestätigt Kantonstierärztin Regula Vogel auf Anfrage. Ein Entscheid sei ergangen. Die einstweilige Einfuhrsperre steht im Zusammenhang Fällen von Rindertuberkulose in Vorarlberg. Detaillierte Angaben zum Fall will das Zürcher Veterinäramt nicht machen, das Verfahren sei noch nicht abgeschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.