Zum Hauptinhalt springen

«Der Auslöser war der Franken»

CEO Norbert Klapper sagt, der starke Franken habe Rieter zum Abbau von 209 Stellen bewegt. Rieter baue in China inzwischen gleich gute Maschinen wie in der Schweiz.

«Der Auslöser für diesen Entscheid war der Franken»: Rieter-CEO Norbert Klapper zum Stellenabbau in Winterthur.
«Der Auslöser für diesen Entscheid war der Franken»: Rieter-CEO Norbert Klapper zum Stellenabbau in Winterthur.
Donato Caspari

Herr Klapper, Rieter baut in Winterthur 209 Stellen ab. Warum ist das nötig?

Norbert Klapper:Es gibt zwei Gründe. Erstens ist die Spinnerei-Industrie, also unsere Kunden, in den letzten Jahren weiter nach Asien gewandert. Wir haben darauf reagiert. Wie Sie wissen haben wir im Rahmen des Investitionsprogramms Werke in China und Indien erweitert. Zweitens macht auch der starke Franken seit Januar Rieter zu schaffen. Wir haben die Schweizerfranken-Preise anpassen müssen, weil wir immer verglichen werden mit Wettbewerbern, die in Yen, Rupien oder Euro anbieten. Das müssen wir jetzt durch Kostensenkungen kompensieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.