Zum Hauptinhalt springen

Der Bücherkoffer ist leer

Seit Anfang Jahr ist der «Bücherkoffer» am Kirchplatz geschlossen. Auch wenn das Ende geplant war – erneut verliert der Buchhandel in Winterthur an Vielfalt.

Sylviane Louis und Robert Jourdan am Ende eines Abenteuers: Vor ihrer Pensionierung wagten sie für einige Jahre die Selbstständigkeit.
Sylviane Louis und Robert Jourdan am Ende eines Abenteuers: Vor ihrer Pensionierung wagten sie für einige Jahre die Selbstständigkeit.
Nathalie Guinand

Es war eine Nischen-Bücherei, in den Räumen eines Reisebüros. Reiseführer mit passender Belletristik, Krimis aus vieler Herren Länder und eine Kartografie-Abteilung, die Stammkunden schätzten. Nun ist der Bücherkoffer am Kirchplatz geschlossen, eine Nachfolge gibt es nicht.

Doch das Aus ist kein dramatisches und unerwartetes, wie es Buchhandlungen in den vergangenen Jahren so oft ereilte; das Aus ist ein geplantes. Als Sylviane Louis und Robert Jourdan den Bücherkoffer 2011 gegründet hatten, gaben sie sie ihrem Liebhaber-Projekt eine Alterslimite, diese ist nun erreicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.