Zum Hauptinhalt springen

Der Jesus vom Lagerplatz

Das Künstlerduo ChrisPierre Labüsch hat auf dem Sulzer-Areal einen Jesus am Kreuz aufgestellt - ein Werk, das provoziert.

Der eiserne Jesus vom Lagerplatz.
Der eiserne Jesus vom Lagerplatz.
Remo Strehler

Er hängt gerade einmal seit Mittwochmittag, aber schon hat er seinen Schöpfern einigen Ärger eingebracht: der Jesus vom Lagerplatz. Das Künstlerduo ChrisPierre Labüsch, bekannt für seine Metallarbeiten, hat die Statue gestaltet und sie vor der Industriefassade an der Strasse zur Kesselschmiede aufgestellt, und zwar ohne dafür eine Bewilligung einzuholen. Das war schon etwas frech, sagt Christoph Landolt. Aber ohne eine gewisse Unverschämtheit sei Kunst kaum möglich. «Lässt man alles vorher bewilligen, kommen viele Ideen nie vor ein Publikum.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.