Zum Hauptinhalt springen

Der «Kleine Prinz» fliegt um die Welt

Dass in Winterthur Originalskizzen von Antoine de Saint-Exupéry entdeckt worden sind, wurde in Zeitungen rund um die Welt vermeldet.

Der «Landbote» wurde auf der ganzen Welt zitiert.
Der «Landbote» wurde auf der ganzen Welt zitiert.
Collage: far; Screenshots: PD

Dank dem «Petit Prince» sind Winterthur und der «Landbote» wieder einmal in Medien von Argentinien bis Indonesien zitiert worden. Wie ein aufmerksamer Leser der Redaktion mitteilte, erschien im «Clarín», der meistgelesene Zeitung Argentiniens, ein Artikel über den Fund der Skizzen in der Schweiz.

Der «Landbote» recherchierte nach und stellte fest, dass die Nachricht weltweit aufgenommen worden ist. Auf holländischen Webseiten ebenso wie in der indonesischen «Jakarta Post». In der Lifestyle-Beilage der «Kuwait Times» schaffte es der Artikel zum neu entdeckten «Petit Prince» sogar auf die Titelseite.

Der Grund für die weite Verbreitung: Die französische Nachrichtenagentur Agence France Presse (AFP) hatte den «Landbote»-Artikel aufgenommen und in verschiedene Sprachen übersetzt. So gelangte die Meldung aus dem «Schweizer Städtchen Winterthur» («Süddeutsche Zeitung») über «los bocetos estaban conservados dentro de una carpeta de cartón y se encuentran en muy buen estado» («Clarín») im Nachlass von «Bruno Stefanini, a real estate magnate and major collector» in den internationalen Blätterwald.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch