Zum Hauptinhalt springen

Der «Ufzgi»-Knatsch muss nicht sein

In der Schule gilt ein Tempo und viel Stoff für alle Kinder. Zu Hause aber sollten die Eltern auf die Eigenheiten ihres Kindes eingehen. Ein Interview mit Lerncoach Phil Theurillat.

Die Lehrerin oder der Lehrer kann nicht vertieft aufs einzelne Kind eingehen – die Eltern aber schon. Fühlt sich das Kind eingebunden und ernst genommen, dann gibts keinen Streit rund um die Hausaufgaben.
Die Lehrerin oder der Lehrer kann nicht vertieft aufs einzelne Kind eingehen – die Eltern aber schon. Fühlt sich das Kind eingebunden und ernst genommen, dann gibts keinen Streit rund um die Hausaufgaben.
Shotshop

Sie bieten am Elternbildungstag einen Workshop zum ­Thema «Ständig dieser Hausaufgaben-Knatsch» an. Man könnte meinen, die «Ufzgi» seien eine kleine Nebensache.Phil Theurillat: Hausaufgaben sind eindeutig keine Nebensache. Jede Mutter erlebt phasenweise diesen Hausaufgaben-Knatsch. Bei den einen sind diese Phasen kurz, bei anderen Kindern ziehen sie sich über Jahre hin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.