Zum Hauptinhalt springen

Der Untermieter fälschte ihm Arztzeugnisse

Ein Mann reichte seinem Arbeitgeber zwei gefälschte Arztzeugnisse ein. Dafür stand er gestern in Winterthur vor Gericht.

Der Mann war von seiner Arbeit frustriert – also liess er sich Arztzeugnisse fälschen.
Der Mann war von seiner Arbeit frustriert – also liess er sich Arztzeugnisse fälschen.
Keystone

Wegen mehrfacher Urkundenfälschung musste sich gestern ein 58-Jähriger vor Bezirksgericht verantworten. Laut Anklageschrift hatte er im April 2015 zwei Arztzeugnisse des Kantonsspitals Winterthur gefälscht. Die Staatsanwaltschaft forderte darum eine unbedingte Geldstrafe von 120 Tagessätzen à 60 Franken.Während der Verhandlung war der Angeklagte geständig. Er habe die Arztzeugnisse aber nicht selber gefälscht: «Ich beauftragte damit meinen Untermieter, weil er mir noch Geld schuldete.» Dieser hätte die nötigen Computerkenntnisse dazu gehabt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.