Aufgefallen

Der «weisse Wolf» aus Wülflingen

Wie der Winterthurer Schäferhund Rasta in Russland zum Instagram-Star wurde.

Kommt auf Instagram gut an: Der Schäferhund Rasta.

Kommt auf Instagram gut an: Der Schäferhund Rasta. Bild: Instagram @rastawhitesheperd

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist ein Lehrstück der Glokalisierung. Ein Spaziergang durch die Rebberge des Wülflinger Taggenbergs endet in Russland mit einem kleinen Instagram-Hit. Und das ging so: Die Winterthurer Fotografin Sylvia Michel ist mit ihrem Schäferhund Rasta unterwegs.

Rasta war es langweilig, er quengelte, sodass sich Frauchen wieder ihm zuwendete und ihn mit den vielen Blumen auf der Wiese neckte. Schnapp, schon hatte das schöne Tier mit dem blütenweissen Fell eine lila Witwenblume verspeist, mit weit aufgerissener Schnauze und doch sanft.

Frauchen postete das Video auf Instagram, und der offizielle Account von Instagram in Russland teilte es. Flugs schauten sich 260 000 Follower das Video an, und über 400 kommentierten es. Zu den 10 000 Rasta-Fans sind innert Kürze einige Hundert dazugekommen, die der Magie des «weissen Wolfes» aus Wülflingen erlegen waren.

Rasta ausser Rand...

...und Band! Quelle: Instagram@rastawhiteshepard

(hit)

Erstellt: 16.08.2017, 12:03 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Paid Post

Soforthilfe für Smartphones

Ob Displaybruch, defekte Kamera oder Wasserschaden – Wintek Swiss hat meist eine Lösung.

Kommentare