Zum Hauptinhalt springen

Der Winterthurer Steuerfuss bleibt bei 122 Prozent

Der Gemeinderat nimmt das Budget 2019 trotz langer Diskussion mit nur kleinen Änderungen an. Aus Protest Nein stimmten die SVP und Einzelne aus dem linkgrünen Lager.

Protestnote: Rund 100 städtische Angestellte wohnten der Budgetdebatte im Gemeinderat bei um gegen die Kürzung ihrer Lohnmassnahmen durch den Rat zu protestieren.
Protestnote: Rund 100 städtische Angestellte wohnten der Budgetdebatte im Gemeinderat bei um gegen die Kürzung ihrer Lohnmassnahmen durch den Rat zu protestieren.
Michael Graf

Drei Sitzungen lang hatte der Grosse Gemeinderat beraten, am Montagabend um 19 Uhr war es soweit: Das Winterthurer Budget 2019 war angenommen. Insgesamt 2,4 Millionen Franken hatte das Parlament gegenüber dem Antrag des Stadtrats aus dem knapp 1,4 Milliarden Franken schweren Budget gestrichen. Der Steuerfuss bleibt auch nächstes Jahr unverändert bei 122 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.