Winterthur

Die älteste Winterthurerin feiert den 107. Geburtstag

Mit Jahrgang 1911 hat Johanna Albertin zwei Weltkriege, 107 Winter, Obsternten und Jahreswechsel erlebt. Heute feiert sie ihren Geburtstag im Adlergarten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erst seit drei Jahren lebt Johanna Albertin-Eberle im Alterszentrum Adlergarten; nach zwei Stürzen, einem Spitalaufenthalt und Pflege zu Hause entschied sie mit ihrer Familie, im Heim wäre sie wohl besser aufgehoben. Bis dahin hatte sie in der eigenen Wohnung im Haus eines Sohnes in Seen gelebt.

«Sie will immer wissen, was die Bauern gerade machen.» 

Aufgewachsen war die älteste Winterthurerin auf einem Bauernhof, ihre eigene Familie mit zwei Söhnen und zwei Töchtern bewirtschaftete einen kleinen Betrieb in Uerschhausen am Nussbaumersee mit Obst, Gemüse und Setzlingen. Mit 75 zog sie schliesslich nach Winterthur.

Wie weit sind die Obstbäume?

Die Mutter sei zwar auf den Rollator angewiesen, sagt einer der beiden Söhne, aber sie sei gerne unterwegs und geistig noch sehr zwäg: «Sie will immer wissen, was die Bauern gerade machen, ob die Obsternte gut und das Heu schon geschnitten sei.» Ihre jüngere Schwester übrigens lebt nach wie vor auf einem Hof bei Birmensdorf im Säuliamt, mit 103 Jahren.

Johanna Albertin-Eberle darf heute an ihrem Geburtstag nicht nur die Glückwünsche der Familie, der Adlergarten-Angestellten sowie von Radio SRF in Empfang nehmen, sondern wie es ab 101 Jahren in Winterthur üblich ist auch einen Blumenstrauss der Stadtgärtnerei. Beim halbrunden Geburtstag vor zwei Jahren ging auf städtischer Seite allerdings Einiges schief.

Aufgrund eines «Administrationsfehlers», wie es später hiess, gingen der Blumenstrauss und der Stadtratsbesuch vergessen, was für ziemlich viel Unruhe sorgte. Der damalige Bauvorstand Josef Lisibach holte das dann anderthalb Monate später nach und genoss den Besuch bei der betagten Dame sehr, wie er sagte: «Es war eindrücklich.» Die «Landbote»-Redaktion schliesst sich den Gratulanten zum 107. Geburtstag gerne an. (Der Landbote)

Erstellt: 05.06.2018, 16:10 Uhr

Artikel zum Thema

Die 105-Jährige, deren Geburtstag vergessen ging

Winterthur Die älteste Winterthurerin hat zu ihrem Geburtstag keinen Blumenstrauss erhalten. Die Stadt spricht von einem Versehen. Stadtrat Josef Lisibach eilte heute ins Alterszentrum Adlergarten, um persönlich zu gratulieren. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Paid Post

Soforthilfe für Smartphones

Ob Displaybruch, defekte Kamera oder Wasserschaden – Wintek Swiss hat meist eine Lösung.

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben