Zum Hauptinhalt springen

Die Bühne als Labor der Wirklichkeit

Der Theatermacher Stefan Kaegi hat gestern den grossen Hauptpreis für Schweizer Theaterschaffende erhalten. Er arbeitet seit 15 Jahren an der Überwindung des Grabens zwischen Bühne und Wirklichkeit.

«Das ist kein Theaterstück»: Der Theatermacher Stefan Kaegi (l.) und Bundesrat Alain Berset auf der Bühne des Theaters Winterthur.
«Das ist kein Theaterstück»: Der Theatermacher Stefan Kaegi (l.) und Bundesrat Alain Berset auf der Bühne des Theaters Winterthur.
Marc Dahinden

Wo Kultur draufsteht, liegt auch immer ein Preis drin. Das gilt für den Tanz, die Musik, die Kunst, den Film und die Literatur, und natürlich auch für das Theater. In all diesen Bereichen vergibt der Bund Preise. Den Hauptpreis im Bereich Theater – der monströse offizielle Name lautet Grand Prix Theater/Hans-Reinhart-Ring – hat Bundesrat Alain Berset gestern im Theater Winterthur dem 1972 geborenen Autor und Regisseur Stefan Kaegi überreicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.