Zum Hauptinhalt springen

Die Nachfolge des Bunten Hunds steht fest

Nach dem Bunten Hund und Taraverde versucht nun ein Café sein Glück an der Bachtelstrasse 72.

Noch steht Taraverde auf dem Beizenschild, doch die Blätter im Fenster künden bereits den Neuanfang als Café an.
Noch steht Taraverde auf dem Beizenschild, doch die Blätter im Fenster künden bereits den Neuanfang als Café an.
Marc Dahinden

Der Bunte Hund ist endgültig Geschichte. Kurz nachdem Küchenchef Alex Bindig letzten April ins Trübli in die Altstadt weiterzog, verschwand auch das Restaurant in Veltheim von der lokalen Gastrokarte. Danach betrieb die Bunter Hund GmbH noch während ein paar Monaten das vegane Nachfolgelokal Taraverde, doch letzten Herbst schloss auch dieses seine Türen.

Der Name wird kunterbunt

Nun konnte das Lokal an der Bachtelstrasse 72 offenbar wieder verpachtet werden. Ein Café soll das neuste Gastrokapitel an der Adresse schreiben. Ein unvollständig verhülltes Fenster erlaubt einen Blick ins Innere des Lokals, wo aber nur ein paar Tische und Stühle aus Holz stehen. «Hier eröffnet am 2. Mai euer Café», steht mit schwarzem Filzstift auf sieben, teils zusammengeklebten A4-Blättern. Den Namen erfährt man aus dem Handelsregister. Dort trugen die Geschäftsführerinnen Rebecca Saltalamacchia und Fabienne Schwaninger vor einer Woche die Café Kunterbunt GmbH ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch