Zum Hauptinhalt springen

Die Party startet mit feinem Britpop

Winterthur steht wieder für zwölf Tage ganz im Zeichen der Musikfestwochen. Eine junge Band aus Wales machte den Auftakt.

Winterthur steht wieder für 12 Tage ganz im Zeichen der 44. Musikfestwochen.
Winterthur steht wieder für 12 Tage ganz im Zeichen der 44. Musikfestwochen.
Nathalie Guinand
Nach einem heftigen Regenguss war die Steinberggasse beim ersten Konzert noch sehr locker bevölkert.
Nach einem heftigen Regenguss war die Steinberggasse beim ersten Konzert noch sehr locker bevölkert.
Nathalie Guinand
Das Wetter dürfte in den nächsten Tagen aber besser werden.
Das Wetter dürfte in den nächsten Tagen aber besser werden.
Nathalie Guinand
1 / 8

Melodisch, warm und freundlich klingen die elf Songs auf dem vor einem Jahr erschienenen Album «1, 2, Kung Fu». Gekämpft wird darauf nicht, eher ist das, was das walisische Quartett Boy Azooga um Frontmann Davey Newington da produziert, ein sanftes Schattenboxen.

Die Band spielt feinen Britpop, verträumt, verspielt und fantasievoll, mit rockigeren Ausflügen in den Garage-Rock. Nicht nur Newingtons Stimme und Singweise erinnern deutlich an Blur, die in den 1990er-Jahren stilbildende Band um Damon Albarn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.