Zum Hauptinhalt springen

Die Privatklinik Lindberg wirbt um Vertrauen und Patienten

Nach Jahren der Unruhe ist das Privatspital sichtlich bemüht, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen. Die Klinik ist jetzt rundum erneuert und zeigt sich am Samstag mit offener Tür.

Einige Patientenzimmer sind Suiten mit Wohnraum und Küche.
Einige Patientenzimmer sind Suiten mit Wohnraum und Küche.
Moritz Hager

Die Verantwortlichen der Klinik Lindberg bis hinauf zum CEO und zum Besitzer der ganzen Genolier-Spitalgruppe haben gestern Medienleute zum Rundgang gebeten. Ein Rundgang, den am kommenden Samstag auch alle Interessierten aus der Region machen können. Anlass ist die abgeschlossene Renovation des Hauses. 11 Millionen Franken hat das Genolier Swiss Medical Network investiert, um aus dem relativ nüchternen Spital ein hotelähn­liches Wohlfühlzentrum zu machen. Die Zimmer sind modern, gross und hell, die Suiten gar übergross, um ganze Familien einzuquartieren, wenn Mutter, Opa oder sonstwer Pflege braucht. Fünfsternehotel-Komfort und ein entsprechendes Restaurant heissen die Verkaufsargumente. «Man soll sich bei uns wohlfühlen, nicht krank fühlen», sagte Genolier-CEO Beat Röthlisberger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.