Zum Hauptinhalt springen

Die Schwankungsfreie

Christa Meier wurde von Nelson Mandela in Los Angeles politisch erweckt. Jetzt will die 44-Jährige einen dritten SP-Sitz im Stadtrat erobern und wirkt dabei unbeschwert wie immer. Privat hatte sie es in letzter Zeit jedoch nicht einfach.

Christa Meier plant den Angriff: Vor dem KSW stemmt sie schon mal sinnbildlich den grünen Sitz.
Christa Meier plant den Angriff: Vor dem KSW stemmt sie schon mal sinnbildlich den grünen Sitz.
Marc Dahinden

Christa Meier ist gebürtige Winterthurerin, weil sie zu spät kam. 1972 stand das Ehepaar Meier kurz vor dem Umzug nach St. Gallen, es war schon alles gepackt und geplant; doch Christa hielt ihren Geburtstermin nicht ein, und die Ärzte des Kantonsspitals rieten der Mutter, die Geburt des Kindes in Winterthur abzuwarten. Christa kam schliesslich zwei Wochen nach dem Termin zur Welt, verbrachte einige Tage in ihrer Geburtsstadt und zog dann mit den Eltern nach St. Gallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.