Kalifornien/Winterthur

Die vergessene fünfte Partnerstadt

Vier Partnerstädte hat Winterthur – dachte man. Ausgerechnet die grösste und sonnigste, Ontario in Kalifornien, ging verloren. Die Geschichte einer nicht erwiderten Freundschaft.

«Ein guter Ort zum Schlafen.» Eine Postkarte aus den 1940er Jahren, weist auf die Vorzüge unserer Partnerstadt hin.

«Ein guter Ort zum Schlafen.» Eine Postkarte aus den 1940er Jahren, weist auf die Vorzüge unserer Partnerstadt hin. Bild: pd

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der kürzlich verstorbene Alt-Stadtpräsident Urs Widmer erinnerte sich noch gut, als er 2015 auf diese alte Geschichte angesprochen wurde. Ein Hauch «California Dreaming», nach vier Jahrzehnten etwas vergilbt. Manuel Sahli war per Zufall auf die Geschichte gestossen.

Der AL-Kantonsrat ist seit Jugendtagen begeisterter Autor der Online-Enzyklopädie Wikipedia und beim Schwesterprojekt Wikidata, welche das gesammelte Wissen in eine maschinenlesbare Form bringen will. Sahli wusste, dass Winterthur nur vier Partnerstädte auflistet, nämlich Yverdon, La Chaux-de-Fonds, Pilsen und Hall in Tirol.

Allerdings tauchte Winterthur noch in einem weiteren Datensatz als Partnerstadt auf. Ontario in Kalifornien nennt Winterthur «Sister City». Wie kam es zu dieser einseitigen Partnerschaft?

Im Speckgürtel von Kalifornien gelegen: Ontario – die «Sister City» von Winterthur.

Bei der Stadtkanzlei wusste man auf Anfrage nichts von einer solchen Verbindung, sagt Sahli. Also fragte er in Kalifornien nach. Die Verwaltung von Ontario schickte ihm einen Scan der Sitzungsprotokolle aus dem Jahr 1982.

Der zuständige Bürgermeister Ted Dutton habe einen Brief des Winterthurer Stadtpräsidenten Urs Widmer vorgelegt, indem dieser im Namen des Winterthurer Stadtrats einer Städtepartnerschaft zustimmt.

Jünger aber grösser

Die Idee war bei einer persönlichen Begegnung der beiden Stadtoberhäupter entstanden, an die sich Widmer auf Nachfrage auch erinnerte. Sie wurde dann auch umgesetzt - zumindest bei den Amerikanern. In Winterthur hingegen verlief der Prozess offensichtlich im Sande, auch wenn laut Sahlis Informationen ein Partnerstatus nie offiziell abgelehnt wurde.

Und so bleibt die schwesterliche Geste Ontarios bis heute unerwidert. Die Stadt im Süden Kaliforniens wäre klar die jüngere, mit über 163 000 Einwohnern aber trotzdem die grössere Schwester.

In illustrer Gesellschaft: Wikipedia weiss, was unsere Stadtkanzlei nicht weiss. Winterthur ist neben Mexikanern und Kanadiern die fünfte Partnerstadt von Ontario.

Das Klima ist hier milder als in der gleichnamigen kanadischen Provinz. Im Speckgürtel von Los Angeles gelegen, kennt der Amerikaner Ontario allenfalls als Standort eines mittelgrossen Flughafens. Hier gibt es Zitrusfrüchte und Pfirsiche, Industrie und eine Auto-Rennstrecke, die schon zur Zeit von Widmers Besuch stillgelegt war. Frank Zappa lebte eine Zeit lang in Ontario.

Es lässt sich aushalten dort. Für heute Mittwoch sind 28 Grad und Sonnenschein vorausgesagt.

Grosse Schwester: Mit 163 000 hat Ontario rund ein Drittel mehr Einwohner als Winterthur.

(Der Landbote)

Erstellt: 17.10.2018, 16:02 Uhr

Artikel zum Thema

Lieber öfters nach Yverdon statt nach Amerika

Tagebuch aus Yverdon Die Woche in der Partnerstadt zeigte uns immer neue, überraschende Verbindungen zwischen Winterthur und Yverdon. Ein Plädoyer für mehr Austausch. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Paid Post

Soforthilfe für Smartphones

Ob Displaybruch, defekte Kamera oder Wasserschaden – Wintek Swiss hat meist eine Lösung.

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben