Zum Hauptinhalt springen

Die ZHAW setzt auf papierlose Semestergebühren

Drittmittel, Frauenquote, Gewinn: Bei der ZHAW hatten 2018 fast alle Zahlen ein positives Vorzeichen.

Die ZHAW zählte im Jahr 2018 total 12847 Studierende.
Die ZHAW zählte im Jahr 2018 total 12847 Studierende.
Marc Dahinden

Dass sich Winterthur als Studentenstadt fühlen kann, liegt massgeblich an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). 12847 Studierende zählte sie im Jahr 2018, wie im aktuellen Jahresbericht nachzulesen ist. Das sind 450 (gut drei Prozent) mehr als im Vorjahr.

Das Geschlechterverhältnis ist fast exakt ausgeglichen – der Frauenanteil lag 2018 bei 48,3 Prozent, leicht höher als im Vorjahr. Doch die Ausgeglichenheit täuscht. Lediglich in den Departementen Wirtschaft sowie Chemie (in Wädenswil) büffeln ähnlich viele junge Frauen wie Männer. In anderen ZHAW-Studiengängen gibt es auf Bachelor-Stufe offenbar nach wie vor Männerdomänen (Technik und Informationstechnologie mit 90 Prozent Männeranteil, Architektur mit 78 Prozent) und «Frauenfächer» (Gesundheit mit 89 Prozent Frauenanteil, Angewandte Linguistik mit 86 Prozent).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.