Winterthur

Doppelt so viele Vorschläge für den Unternehmenspreis KMU-Max

Ab heute kann wieder für den KMU-Max abgestimmt werden. Das Publikum wählt drei Firmen aus, die ins Finale kommen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Je älter, desto beliebter. Diese Formel gilt offenbar für den KMU-Max. Mit dem Preis zeichnet der KMU-Verband Unternehmen aus der Region Winterthur aus, die mit emotionalen Werten wie «Herzblut, Emotionen und Leidenschaft» überzeugen, so steht es auf der Ausschreibung im Internet.

«Herzblut, Emotionen und Leidenschaft»

Der «Firmenoscar» feiert dieses Jahr sein 10-Jahr-Jubiläum. Und hat in der ersten Runde einen Höchstwert erzielt: Rund 120 Unternehmungen wurden für den Preis vorgeschlagen. Wie der KMU-Verband gestern mitgeteilt hat, sind das fast doppelt so viele wie im Vorjahr.

Jetzt läuft das Voting im Internet

Aus diesen 120 Firmen hat eine siebenköpfige Jury nun sieben Firmen bestimmt, die in die nächste Runde im Rennen um den KMU-Max 2018 geschickt werden. Denn ab heute läuft die zweite Phase des Preises: Das Publikum kann im Internet für die sieben ausgewählten Unternehmungen voten.

Die Online-Abstimmung (auf www.kmu-max.ch) läuft nun bis am 22. April. Die drei Firmen, die bis dahin am meisten Stimmen sammeln, kommen ins Finale. Unter ihnen wird im Rahmen einer Gala im Casinotheater am 16. Mai ein Sieger gekürt, der ein Preisgeld von 3000 Franken an eine Non-Profit-Organisation seiner Wahl spenden kann.

Traditionsfirmen und ein Restaurant

Unter den sieben Nominierten befinden sich einige Winterthurer Traditionsfirmen und bekannte Namen, so etwa die Bäckerei Lyner aus Wülflingen, die Hutter Auto Reidbach AG aus Oberwinterthur oder die Firma Maurer und Salzmann, die unter anderem die Winti-Mäss und die Wohga organisisert.

Ebenfalls in der zweiten Runde steht das Bettenfachgeschäft Schlafpunkt, das seit 2016 an der Sulzerallee in Neuhegi eine neues Geschäft bezogen hat. Aus der Region ist die Elgger Spenglerei Schnyder dabei sowie der Weinhändler Vinoversum aus der Tössalmend in Neftenbach. Seit längerem ist auch wieder einmal ein Restaurant für den KMU-Max nominiert: So steht die Pizzeria La Pergola mit dem umtriebeigen Wirt Mentor Desku an der Stadthausstrasse ebenfalls in der zweiten Runde.

Voting und weitere Infos unter: www.kmu-max.ch

(kir)

Erstellt: 23.03.2018, 17:34 Uhr

Artikel zum Thema

Musik Spiri gewinnt den KMU-Max

Winterthur Der KMU-Oscar geht an den kleinsten Betrieb im Favoriten-Trio. Neuer Preisträger ist der Instrumentenhändler Musik Spiri aus dem Inneren Lind. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!