Zum Hauptinhalt springen

Drei Heteros lancieren LGBTI-Jobbörse

Im Januar legten drei Winterthurer mit einer Plattform los, die Jobs an Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle vermittelt. Unter den bisher 18 Arbeitgebern findet sich keiner aus der Region.

Thomas Zahnd, Samuel Stalder und Nicolas Haelg (v.l.) betreiben ihre Plattform vom Lagerplatz aus. Foto: Marc Dahinden
Thomas Zahnd, Samuel Stalder und Nicolas Haelg (v.l.) betreiben ihre Plattform vom Lagerplatz aus. Foto: Marc Dahinden

Mitte Januar gingen Thomas Zahnd, Nicolas Haelg und Samuel Stalder mit der schweizweit ersten Jobplattform für LGBTI-Personen live. LGBTI ist ein Sammelbegriff für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender und intersexuelle Menschen.

Auf die Idee dazu kamen die drei heterosexuellen Winterthurer aber nicht allein: «Wir haben viele Geschichten von Leuten aus der Community gehört, die sich geoutet hatten und danach gemobbt oder gar gekündigt wurden», erzählt Zahnd: «Wir hätten nicht gedacht, dass die sexuelle Orientierung oder die Geschlechtsidentität bei uns noch ein Problem sein könnte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.