Zum Hauptinhalt springen

Drei Rucksäcke fürs Schulhaus Laubegg

Nur 14 Monate nach Baubeginn sind die Erweiterungen des Schulhauses Dättnau in Betrieb gegangen. Gestern wurden sie feierlich eingeweiht. Doch alle Platzprobleme kann auch der 5,4 Millionen Franken teure Ausbau nicht lösen.

Die Erweiterung schliesst nahtlos an den bestehenden Teil an.
Die Erweiterung schliesst nahtlos an den bestehenden Teil an.
Marc Dahinden
Christa Meier übergibt Beate Raible drei Rucksäcke. Sie dienen als Anspielung auf die drei neuen Anbauten.
Christa Meier übergibt Beate Raible drei Rucksäcke. Sie dienen als Anspielung auf die drei neuen Anbauten.
Marc Dahinden
Zur Einweihung spielt die Mundharmonika-Klasse.
Zur Einweihung spielt die Mundharmonika-Klasse.
Marc Dahinden
1 / 5

Sechs Klassenzimmer, zehn Gruppenräume und einiges mehr beherbergen die neuen Anbauten am Schulhaus Laubegg in Dättnau – trotzdem bleiben sie fast unbemerkt. Die drei dreistöckigen Würfel schliessen auf der Hangseite nahtlos ans bestehende Schulhaus an, sodass man glauben könnte, sie hätten immer dazugehört. Bauvorsteherin Christa Meier fand bei der gestrigen Einweihungsfeier das passende Bild: «Wir haben dem Schulhaus drei Rucksäcke angezogen.» Mit rund 5,4 Millionen Franken Gesamtkosten blieb die Erweiterung gut im Budget.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.