Zum Hauptinhalt springen

Ein Töfflimech wie es ihn kaum noch gibt

Während 24 Jahren hat André Akeret in seiner Werkstatt Velos und Mofas repariert und wieder auf Vordermann gebracht. Jetzt sei die Zeit gekommen aufzuhören, sagt er.

André Akeret gibt seinen Veloladen per Ende Jahr auf.
André Akeret gibt seinen Veloladen per Ende Jahr auf.
mad

Dicht an dicht reihen sich die Zweiräder in der engen Werkstatt. Wenn ein Kunde sein Velo abholt, das André Akeret wieder in Schwung gebracht hatte, findet der bald 65-jährige Velomechaniker das Gefährt mit zielgenauem Griff. Für Aussenstehende unbegreiflich, wie er das immer wieder schafft. Akeret hat sich in den 24 Jahren, in denen er sein Geschäft geführt hat, auf die Velo- und Radsportbranche konzentriert. Er verkaufte und reparierte in all den Jahren an der General-Guisan-Strasse Velos, aber auch Mofas und Motorräder. Das kleine Fachgeschäft , das er 1995 von seinem Vorgänger «Velo Kahn» übernommen hatte, konnte von Beginn weg auf eine treue Stammkundschaft zählen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.