Zum Hauptinhalt springen

Eine App für eine schönere Stadt

Winterthur soll eine App bekommen, wo Einwohner der Verwaltung Schäden an der städtischen Infrastruktur melden können.

Per Smartphone können Winterthurs Einwohner künftig mithelfen, dass ihre Stadt schön und makellos bleibt.
Per Smartphone können Winterthurs Einwohner künftig mithelfen, dass ihre Stadt schön und makellos bleibt.
Keystone

City Zürich und St. Gallen haben bereits eine: eine Stadtmelder-App, über die Einwohner der Verwaltung Schäden an der Infrastruktur melden können.

Jetzt soll auch Winterthur eine solche App bekommen, wie der Stadtrat in der Antwort auf eine Schriftliche Anfrage von Gemeinderat Thomas Deutsch (EVP) schreibt. Der Stadtrat will dafür ein Erweiterungsmodul zur bestehenden Winterthurer Mobile-App kaufen.

Schritt Richtung «Smart City»

Genutzt werden soll die App vorerst für Stadtwerk und Stadtbus, die Informationen über Schäden an Kandelabern und Haltestellen sammeln wollen. Die Melde-Apps hätten sich in Zürich und St. Gallen bewährt, schreibt der Stadtrat in seiner Antwort, sie förderten die Transparenz zwischen Bevölkerung und Verwaltung und seien ein Schritt in Richtung «Smart City».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch