Zum Hauptinhalt springen

Eine fröhliche Fahrt und ein Hauch Grün

Was zeigt das neue Regierungsprogramm des Stadtrats? Wirtschaftliche Ziele bleiben wichtig, mehr Leute sollen vom Auto aufs Velo umsteigen, die Finanzen dominieren nicht mehr so stark wie früher, und ein Touch Grün ist sichtbar.

Der Stadtrat im Polizeihof am Obertor (von links): Stefan Fritschi, Christa Meier, Yvonne Beutler, Michael Künzle, Jürg Altwegg, Barbara Günthard und Nicolas Galladé.
Der Stadtrat im Polizeihof am Obertor (von links): Stefan Fritschi, Christa Meier, Yvonne Beutler, Michael Künzle, Jürg Altwegg, Barbara Günthard und Nicolas Galladé.
Nathalie Guinand

Man war gespannt, wie sehr sich Legislaturziele verändern, wenn sich auch die Mehrheitsverhältnisse verändert haben. Doch bevor am Mittwoch über Inhaltliches gesprochen wurde, gabs Veränderungen im Organisatorischen.Normalerweise orientiert der Stadtrat über seine Themen in einem grossen Büro oder in einem Saal, am Mittwoch begann die Medienkonferenz in einem Bus der Linie 1, der von Töss her kommend beim Superblock hielt. Einsteigen bitte, hiess es. Und drinnen begrüsste der Stadtpräsident nicht nur die Journalistenschar, sondern auch andere Fahrgäste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.