Zum Hauptinhalt springen

Eine Geldrevolution in Winterthur

Winterthur soll eine eigene Regionalwährung bekommen. Der Eulachtaler ist ein ehrgeiziges Projekt, dass erst begonnen hat.

Der Name «Eulachtaler» wurde von einem Käse übernommen. Daher steht auf den Geldscheinen der Winterthurer Alternativwährung nun auch «kein Käse».
Der Name «Eulachtaler» wurde von einem Käse übernommen. Daher steht auf den Geldscheinen der Winterthurer Alternativwährung nun auch «kein Käse».
pd

Der Verein «Living Room» will in Winterthur eine Regionalwährung etablieren. Den Eulachtaler gibt es schon seit zwei Jahren. Im Dezember 2014 kamen die Scheine raus, mit dabei waren sechs Geschäfte, die meisten aus der Neustadtgasse. «Damals wollten wir in der Vorweihnachtszeit mit einer Aktion auf die ansässigen kleinen Geschäfte der Neustadtgasse aufmerksam machen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.