Zum Hauptinhalt springen

Ente gut, alles gut

Die Stadtpolizei Winterthur hatte am Dienstagnachmittag einen tierischen Einsatz zu bewältigen. Und schloss ihn erfolgreich ab.

Auf einer Wiese eingefangen - bei den Walcheweihern wieder frei gelassen: Bei der Stadtpolizei Winterthur stand am Dienstagnachmittag ein tierischer Einsatz auf dem Programm.
Auf einer Wiese eingefangen - bei den Walcheweihern wieder frei gelassen: Bei der Stadtpolizei Winterthur stand am Dienstagnachmittag ein tierischer Einsatz auf dem Programm.
Stapo Winterthur

Eine Patrouille der Stadtpolizei Winterthur wurde am Dienstagnachmittag zu einem Wohnblock im Bereich Zentralstrasse/Rütlistrasse zu einem tierischen Einsatz gerufen. Eine Entenmutter mit ihren beiden Jungen hielt sich dort in einer kleinen Wiese auf - weit weg von einem Gewässer.

Die beiden Jungtiere konnten die Polizisten problemlos von hand einfangen. Für die aufgeregt umherwatschelnde Mutter musste ein Feumer (Netz) organisiert werden, wie die Stadtpolizei in einer Mitteilung schreibt.

Nach der erfolgreichen Einfang-Aktion wurden die Tiere bei den Walcheweihern frei gelassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch