Zum Hauptinhalt springen

Fussball-Liga-Präsident agierte «unverfroren und selbstherrlich»

Gegen Heinrich Schifferle liegt das schriftliche Urteil aus Winterthur vor. Er selber zieht den Fall nun ans Obergericht weiter.

Günter Heuberger (links) gegen Heinrich Schifferle: Geht der Kampf vor Obergericht weiter? Bild: hd/jb
Günter Heuberger (links) gegen Heinrich Schifferle: Geht der Kampf vor Obergericht weiter? Bild: hd/jb

Im Oktober verurteilte das Winterthurer Bezirksgericht den 66-jährigen Heinrich Schifferle wegen mehrfacher ungetreuer Geschäftsbesorgung. Er wurde mit einer bedingten Geldstrafe von 144'000 Franken bestraft. Weil sowohl Schifferle als auch die Gegenpartei, die Siska Immobilien AG, Berufung angemeldet hatten, reichte das Bezirksgericht nun das schriftliche Urteil in der Sache nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.