Betrugsmasche

Falscher Polizist in Winterthur verhaftet

Die Stadtpolizei Winterthur konnte in der Innenstadt einen Mann verhaften, der einer Rentnerin 70'000 Franken abnehmen wollte.

Die richtige Polizei hat gestern in Winterthur ein Mitglied der falschen verhaftet.

Die richtige Polizei hat gestern in Winterthur ein Mitglied der falschen verhaftet. Bild: Madeleine Schoder (Symbolbild)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Winterthur konnte gestern ein Betrugsversuch vereitelt werden. Ein falscher Polizist hatte versucht, einer Rentnerin 70'000 Franken abzunehmen. Richtige Polizisten der Stadtpolizei nahmen den falschen aber rechtzeitig fest.

Wie die Stadtpolizei mitteilt, rief am Donnerstagvormittag eine hochdeutsch sprechende Frau eine 76-jährige Winterthurerin an und sagte, sie sei von der Polizei und das Vermögen der älteren Dame müsse in Sicherheit gebracht werden. Diese Masche ist seit ein paar Wochen auch in Winterthur recht aktuell, alleine am gestrigen Donnerstag kam es zu über 20 entsprechenden Versuchen.

Bankmitarbeiter informiert die Polizei

Im Rahmen von mehreren Gesprächen erlangte die falsche Polizistin mit viel psychologischen Geschick schliesslich das Vertrauen der Rentnerin. Diese zeigte sich daraufhin bereit, ihr Vermögen abzuheben. Wie die Täter mutmasslich vorgingen, können Sie hier nachlesen.

Kurz vor 13.30 Uhr erschien die ältere Dame in ihrer Bankfiliale in Winterthur und wollte einen Betrag von gegen 70‘000 Franken abheben. Diese Situation kam dem Bankmitarbeiter verdächtig vor und er regierte genau richtig und fragte vorsichtig nach, wofür die ältere Dame das Geld benötige. Das Gespräch bestätigte den Verdacht und die beiden alarmierten die Polizei.

Bei der Geldübergabe verhaftet

Die Stadtpolizei löste sofort ein Ermittlungsverfahren aus und liess im Rahmen der ersten Fahndung die Täter weiterhin im Glauben, dass die ältere Dame das Geld tatsächlich übergeben wolle. Die Betrügerin sagte, dass sie einen Kollegen schicken werde, um das Geld abzuholen.

Kurz vor 17.00 Uhr erschien tatsächlich ein Mann am vereinbarten Treffpunkt. Er gab sich als Polizist aus und wollte das Geld abholen. Der 47-jährige Deutsche wurde aber von richtigen Polizisten, Ermittlern der Stadtpolizei Winterthur, in Empfang genommen und verhaftet.

Der Betrüger sitzt nun bis zu seinem Verfahren in Untersuchungshaft.

(huy)

Erstellt: 05.01.2018, 16:13 Uhr

Artikel zum Thema

«Sie hatten mich fast am Wickel»

Winterthur Noch immer treiben Telefonbetrüger ihr Unwesen, die sich als Polizisten ausgeben. Über 20 Anzeigen gingen allein am Donnerstag ein. Eine «Landbote»-Leserin berichtet, wie die Betrüger bei ihr vorgingen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben