Winterthur

Fast die Hälfte der Lastwagen blieben bei Kontrolle hängen

Die Stadtpolizei Winterthur kontrolliert am Mittwoch gezielt Lastwagen. Nur jeder zweite war in Ordnung.

Die Stadtpolizei Winterthur kontrollierte am Mittwochmorgen vierzehn Lastwagen.

Die Stadtpolizei Winterthur kontrollierte am Mittwochmorgen vierzehn Lastwagen. Bild: Archiv

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

14 Lastwagen und deren Fahrer wurden am Mittwochmorgen an der Salomon-Hirzel-Strasse in Winterthur kontrolliert. Nur gut die Hälfte davon durfte die Fahrt ohne Weiteres fortsetzen. Sechs Lastwagenfahrer wurden durch die Stadtpolizei gebüsst, wie es in einer Mitteilung heisst.

Zwei Lenker hätten unerlaubte Beleuchtungen am Fahrzeug montiert, zwei weitere haben die Beladungsvorschriften nicht eingehalten. Ein Lastwagenfahrer hätte den Unterfahrschutz nicht richtig ausgefahren, schreibt die Stapo. Der Unterfahrschutz ist hinten am Lastwagen montiert und soll bei einem Auffahrunfall verhindern, dass das Auto unter das Fahrzeug gerät.

Dieses Metall soll verhindern, dass ein Auto unter den Lastwagen gerät. Bild: Archiv

Vor der Weiterfahrt gar in die Reparatur musste ein sechster Lastwagen. Beim Sattelschlepper fehlten mehrere Teile einer Bremsscheibe, schreibt die Stadtpolizei Winterthur. (gvb)

Erstellt: 13.02.2020, 16:38 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles