Zum Hauptinhalt springen

«Faustball ist einfach zu verstehen»

Knapp zwei Wochen vor Anpfiff der Faustball-WM träumt OK-Präsident Toni Meier von einem Final mit Schweizer Beteiligung und hofft, die Schützenwiese mehrfach zu füllen.

Toni Meiers Bieridee wird Realität: Bald wird im Stadion Schützenwiese Faustball gespielt.
Toni Meiers Bieridee wird Realität: Bald wird im Stadion Schützenwiese Faustball gespielt.
Nathalie Guinand

Herr Meier, wie wollen Sie die Schützenwiese in ein WM-Stadion für Faustballer verwandeln?

Toni Meier: Auf dem Hauptfeld werden längs nebeneinander zwei Faustballfelder eingezeichnet. Stirnseitig bauen wir je eine Tribüne auf den Rasen vor die Bierkurve und den Gästesektor. Die Zuschauer sollen nah am Spielfeld sein. Diese Bauphase steht uns noch davor. Wir werden nur vier Tage Zeit haben, bis alles stehen muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.