Winterthur

FDP blitzt mit Velo-Vorstössen im Parlament ab

Romana Heuberger wollte die Altstadt für Velos aufwerten, doch von linker Seite erntete sie Kritik.

Romana Heuberger wollte die Altstadt für Velos aufwerten, doch damit sei sie zu spät befand die Ratslinke und liess die Vorstösse durchfallen.

Romana Heuberger wollte die Altstadt für Velos aufwerten, doch damit sei sie zu spät befand die Ratslinke und liess die Vorstösse durchfallen. Bild: Heinz Diener

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gut gemeint, aber zu spät und deshalb überflüssig: Die freisinnige Gemeinderätin Romana Heuberger wurde am Montag mit ihren zwei Postulaten zur Aufwertung einer velofreundlichen Altstadt mit Goodwill, aber klaren Worten von der links-grünen Mehrheit abgekanzelt.

«Heute stellen viele ihr Velo irgendwo ab: in Zufahrten für die Feuerwehr, vor Schaufenster oder auf dem Trottoir.»Romana Heuberger, FDP Gemeinderätin

Heuberger forderte zum einen, dass der Stadtrat überprüft, wie und wo man die Zufahrt für Velos in die Altstadt hinein verbessern sollte. Zum anderen wollte sie wissen, wie gut umsetzbar ihre eigenen Vorschläge wären, um dort mehr und klar signalisierte Veloparkplätze zu schaffen. Sie selber ist überzeugt: «rasch und günstig» und präsentierte gleich einen ganzen Strauss an Ideen: darunter 400 neue Parkplätze (mit auf einer Karte verorteten Vorschlägen), neue Bodenmarkierungen oder eine einheitliche Signalisation. «Heute stellen viele ihr Velo irgendwo ab: in Zufahrten für die Feuerwehr, vor Schaufenster oder auf dem Trottoir.»

«Unnötiger Papier-Tiger!»

Die Grünen stellten einen Ablehnungsantrag. «Wir wollen keinen unnötigen Papiertiger oder mehr Regulierungen», sagte Reto Diener, und Felix Landolt (SP) doppelte nach: «An solchen Ideen arbeiten wir in unserer Arbeitsgruppe Verkehr schon seit Jahren. Du bist gerne eingeladen, dort mitzuwirken!» Die Einladung nahm Heuberger dankend an. Denn auch Annetta Steiner (GLP), eine erfahrene Verkehrspolitikerin, fand: «Wir müssen jetzt umsetzen, statt neues Papier zu produzieren. Trotzdem danke, Romana, für deine Vorschläge.» Dem schloss sich – wohlwollend, aber klar – auch Baustadträtin Christa Meier (SP) an. Beide Postulate wurden klar abgelehnt. Etwas weniger deutlich die Überprüfung der Lücken im Velonetz. Dafür konnten sich auch SVP und CVP erwärmen.

Erstellt: 27.08.2019, 18:39 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.