Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr schlängelt sich durch Wochenmarkt

Kurz vor elf Uhr sind mehrere Feuerwehrautos mit Sirenen durch den Wochenmarkt gefahren. Ziel: Möbel Pfister.

Ein Feuerwehrauto brachte sich auf dem Kirchblatz in Stellung.
Ein Feuerwehrauto brachte sich auf dem Kirchblatz in Stellung.
Fabian Röthlisberger

Einen sehr auffälligen Einsatz hat die Winterthurer Berufsfeuerwehr am Dienstag kurz vor elf Uhr geleistet. Mit zwei grossen Fahrzeugen und lautem Sirenenton fuhren Feuerwehrleute durch den Wochenmarkt an der Metzggasse. Eines der Fahrzeuge drehte rechts rein zum Kirchplatz, das andere blieb in der Garnmarkt-Kurve stehen.

Derweil war ein drittes Auto mit der Überschrift ABC (das steht für atomare, biologische und chemische Gefahren) schon direkt zum Einsatzort an der Marktgasse gefahren, zum Möbelhaus Pfister. Dort hatten Mitarbeiterinnen laut Auskunft von Feuerwehrkommandant Jürg Bühlmann Alarm ausgelöst, weil sie offenbar einen ätzenden Geruch wahrgenommen hatten. Möglicherweise, so Bühlmann, sei der Geruch von starken Reinigungsmitteln ausgegangen.

Am rund einstündigen Einsatz waren elf Feuerwehrleute, drei Fahrzeuge und einige Polizisten beteiligt. Das Haus musste nicht evakuiert werden, Kundinnen und Verkäuferinnen gingen ungestört ihren Aufgaben nach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch