Zum Hauptinhalt springen

Frauen bleiben wohl in Unterzahl

Obschon der Kantonsrat erst im März 2019 gewählt wird, haben alle grösseren Winterthurer Parteien ihre Kandidierenden bereits nominiert. Ein Blick auf die Listen zeigt: Die Männer geniessen fast überall eine bessere Ausgangslage.

13 Vertreterinnen oder Vertreter darf Winterthur nächsten März in den Kantonsrat wählen.
13 Vertreterinnen oder Vertreter darf Winterthur nächsten März in den Kantonsrat wählen.
Johanna Bossart

Elf Männer und zwei Frauen vertreten heute den Wahlkreis Winterthur Stadt im Kantonsrat. Nur die SP und die EVP stellen mit Susanne Trost Vetter und Barbara Günthard Fitze eine Frau.An dieser Konstellation dürfte sich auch nach der Wahl im März nicht allzu viel ändern. Die meisten amtierenden Kantonsräte treten wieder an. Ausnahmen gibt es jedoch. Der nicht in Winterthur wohnhafte BDP-Kantonsrat Marcel Lenggenhager kandidiert auf einer anderen Liste und die beiden SVP-Vertreter Walter Langhard und Rolando Keller legen ihr Amt nieder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.