Zum Hauptinhalt springen

Ganz der Pragmatiker

Anfang Jahr hat Timon Schneider in der christlichen Privatschule SalZH die Geschäftsführung übernommen und ist in die Fussstapfen seines Vaters getreten. Er will das pädagogische Profil der Schule schärfen. Er selbst sieht sich als gesellschaftsliberal. Bei einem Thema aber zieht er die Grenze.

Timon Schneider hat bei der Privatschule SalZH die Nachfolge seines Vaters angetreten.
Timon Schneider hat bei der Privatschule SalZH die Nachfolge seines Vaters angetreten.
Heinz Diener

Zweimal brach Timon Schneider (32) aus seinem vertrauten Umfeld aus. Einmal, um die Religion auszuklammern und sich abzukoppeln, und einmal, um sich voll und ganz in die Theologie zu vertiefen.

Nach der Matura an der Kanti Büelrain wollte Schneider erst einmal raus aus Winterthur, raus aus Seen, wo er aufgewachsen war. Von seinem freikirchlich geprägten Umfeld hatte er sich entfremdet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.