Zum Hauptinhalt springen

Geld für «Stelzentunnel»-Ersatz

Die baufällige Unterführung bei der Hegistrasse/Im Link wird saniert. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Kredit genehmigt.

Der schnellste Weg nach Neuhegi: Die enge, alte Bahnunterführung zwischen der Hegistrasse und dem Industriegebiet Im Link soll teilweise neu gebaut werden. Sie dient auch als Schulweg. Foto: Enzo Lopardo
Der schnellste Weg nach Neuhegi: Die enge, alte Bahnunterführung zwischen der Hegistrasse und dem Industriegebiet Im Link soll teilweise neu gebaut werden. Sie dient auch als Schulweg. Foto: Enzo Lopardo

Ohne Diskussion und Abstimmung wurde gestern ein Kredit über 375 000 Franken für die Fussgänger- und Velounterführung Im Link/Hegistrasse durchgewinkt. Die alte Unterführung unter den Bahngleisen ist baufällig, wird teilweise durch Baumstämme gestützt. Sie wird auch als Schulweg benutzt.

Dennoch hatte der Stadtrat 2014 auf einen Ersatz verzichtet, weil Baukosten von 8 Millionen Franken drohten. Mittlerweile liegen die Kosten für die Stadtkasse viel tiefer, den Löwenanteil zahlen die Grundbesitzer Burckhardt, Implenia, Optimo und Win G&D, welche überdies die Strasse Im Link mit veränderter Streckenführung in Teilen neu bauen.

Kanton und Bund beteiligt

An den Kosten für die Unterführung beteiligen sich auch Kanton und Bund (via Agglomerationsprogramm). Von den gestern gesprochenen 375 000 Franken wird die Stadt Winterthur nur 145 000 Franken berappen müssen. Ein konkreter Bautermin wurde gestern nicht genannt.

mig

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch