Zum Hauptinhalt springen

Geld investieren – warum nicht in ein lokales KMU?

Eine Winterthurer Firma bringt private ­Investoren mit Firmen ­zusammen, die einen Kleinkredit brauchen. Peer-to-peer-Finanzierung heisst das und passiert online.

Den Job bei der Bankensoftwarefirma gekündigt, um ein neuartiges Kreditportal zu gründen: Alwin Meyer, Stefan Nägeli, Andreas Hug (v.l.).
Den Job bei der Bankensoftwarefirma gekündigt, um ein neuartiges Kreditportal zu gründen: Alwin Meyer, Stefan Nägeli, Andreas Hug (v.l.).
pd

Das Problem ist bekannt: Die Banken gewähren vielen KMU keine Kredite. Nicht weil die Banken böse oder die KMU schlechte Schuldner sind, sondern weil sich für die Banken aufgrund ihrer Strukturen das Kleingeschäft nicht lohnt. Ein Beispiel: Maler X. will expandieren, mit allem, was dazugehört, zusätzliche Mitarbeiter, Fahrzeugkauf, Materialien. Dafür braucht er 80 000 Franken. Um diesen vergleichsweise kleinen Kredit sprechen zu können, müsste die Bank ihre ganze Prüfungsmaschinerie in Gang setzen: Firma bewerten, Bücher prüfen, Kreditrisiko evaluieren. Das kostet zu viel – die Kreditvergabe lohnt sich nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.