Zum Hauptinhalt springen

Gewinner und Verlierer bei den neuen Kultursubventionen

Der Stadtrat will die Beiträge an die Kulturvereine und -organisationen neu verteilen. Bei einem letztjährigen Jubilar sind happige Abstriche geplant.

Weniger Subventionen: Das Sommertheater Winterthur
Weniger Subventionen: Das Sommertheater Winterthur
Marc Dahinden

Vor zehn Jahren hat die Stadt Winterthur letztmals festgelegt, welche kulturelle Einrichtung sie wie stark finanzieren will. Per Ende Jahr lässt der Stadtrat die befristeten Subventions-Verträge mit den 18 Museen und Vereinen nun auslaufen. Der Topf von jährlich 2,857 Millionen Franken wird gemäss dem neuen Kulturleitbild mit seinen zwei Schwerpunkten «Musik und Museen» ab 2017 neu verteilt, wie der Stadtrat heute Montagvormittag mitgeteilt hat. Insgesamt werden die Beiträge zwar um gut 300‘000 Franken aufgestockt. Aber es gibt sowohl Gewinner als auch prominente Verlierer, wie die aufgeschaltete Tabelle zeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.