Zum Hauptinhalt springen

Gottesdienste fürs Wohnzimmer

Damit die Gottesdienste nicht ausfallen, müssen Pfarrer und Priester kreativ werden. Die Freikirchen machen es vor: Jeden Sonntag verfolgen über 1000 Haushalte den Video-Gottesdienst von GVC in Hegi.

Das Kopfschütteln von Pfarrer Hugo Gehring von St. Peter und Paul hört man bis durchs Telefon. «Eine Situation wie jetzt habe ich in 40 Berufsjahren nie erlebt. Wir sind alle etwas in Schockstarre», sagt er. Am vergangenen Sonntag war die katholische Kirche im Neuwiesenquartier noch geöffnet, unter Auflagen: Maximal 100 Personen waren erlaubt. «Wir mussten niemanden abweisen», sagt Gehring. Viele Gemeindemitglieder seien wohl freiwillig zuhause geblieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.