Zum Hauptinhalt springen

Herr über 600000 Bücher

Ein bisschen speziell müsse man vielleicht schon sein für die Arbeit im Bücherkeller der Bibliothek, sagt Hugo Cogo.

«Schön ruhig hier unten»: Der gebürtige Argentinier im Magazin der Stadtbibliothek.
«Schön ruhig hier unten»: Der gebürtige Argentinier im Magazin der Stadtbibliothek.
elo

Er hat einen der coolsten Jobs in Winterthur. 19,4 Grad zeigt das Thermometer im Bibliotheksarchiv im Waser-Quartier. In dem Raum, wo besonders sensible Fotos, Dias und Glasnegative ­lagern, misst Hugo Cogo sogar nur 11,8 Grad. «Es ist auch gut zum Schlafen hier unten», sagt er lächelnd, als er durch die Gänge zwischen den Gestellen führt, welche sich durch Hebeldrehung voneinander wegschieben lassen. Hohe Gestelle sind es und sehr viele, doch unübersichtlich sind die drei Räume nicht, auch ein Neuankömmling würde sich kaum verlaufen. Vor allem sei es natürlich für die Bücher gut hier, schiebt Cogo nach: gemässigte Temperaturen, 50 Prozent Luftfeuchtigkeit, kein Sonnenlicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.