Aufgefallen

Hier fährt Trump durch die Region

Wegen des dichten Nebels konnte Donald Trump nicht per Helikopter zum Flughafen Zürich reisen. So ist der riesige Auto-Konvoi des US-Präsidenten durch die Region gefahren.

Trumps Autokonvoi auf der A1 bei Oberwinterthur.

Trumps Autokonvoi auf der A1 bei Oberwinterthur. Bild: Madeleine Schoder

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

US-Präsident Donald Trump hat die Schweiz bereits verlassen – sein zweitägiger Besuch am Weltwirtschaftsforum (WEF) ist zu Ende. Kurz nach 16 Uhr ist die Air Force One in Zürich gestartet und bringt Mr. President zurück in die USA.

Bei seiner Ankunft am Dienstag in Kloten wurde der US-Präsident mit Helikopter nach Davos geflogen. Wegen des Nebels konnten die «Black Hawks» jedoch nicht starten, so musste Trump die rund 150 Kilometer mit dem Auto chauffiert werden. Während der rund zweistündigen Reise ist der riesige Autokonvoi auch durch die Region gefahren. Eine Landbote-Fotografin hat die gepanzerten schwarzen Autos auf der A1 bei Oberwinterthur vor die Linse bekommen. Allerdings konnte sie den Konvoi nicht von vorne fotografieren, weil alle Autobahnbrücken als Vorsichtsmassnahme von der Polizei gesperrt wurden. Sollte dies bis Chur der Fall gewesen sein, hätte dies für die jeweils kurze Durchfahrt der Autos jedenfalls einen ganz schön grossen Aufwand bedeutet.

Bild: Madeleine Schoder (far)

Erstellt: 22.01.2020, 16:54 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!