Zum Hauptinhalt springen

Hohe Geldstrafe für Anabolika-Dealer

Ein junger Winterthurer wollte 6000 Packungen Anabolika in die Schweiz schmuggeln. Die Staatsanwaltschaft hat ihn wegen Förderung von Doping verurteilt.

Besonders in der Bodybuilding-Szene sind Anabolika verbreitet. Ein Teilnehmer posiert an der Bodybuilding Schweizermeisterschaft 2011.
Besonders in der Bodybuilding-Szene sind Anabolika verbreitet. Ein Teilnehmer posiert an der Bodybuilding Schweizermeisterschaft 2011.
Dominik Plüss

Es war ein spektakulären Fund am Zoll in Thayngen, nahe bei Schaffhausen: Letzten August fand die Grenzwache Schaffhausen Ost im BMW eines jungen Winterthurers über 6000 Einheiten sogenannter Anabolika.

Wie aus einem Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland vom April hervorgeht, hatte der 23-jährige Mann versucht, diese von Deutschland in die Schweiz zu schmuggeln, mit der Absicht im Land weiterzuverkaufen. Die Ware hatte einen Wert von knapp 12 000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.