Zum Hauptinhalt springen

«Ihre Ravioli müssen Sie wegen dem Corona-Virus nicht kalt essen»

Offiziell empfiehlt der Bund für Krisenzeiten unter anderem, neun Liter Wasser und Esswaren für eine Woche zuhause zu lagern. Wie anfällig ist die hiesige Wasser- und Stromversorgung?

Die Wasser und Stromversorgung in Winterthur ist trotz Corona-Krise nach wie vor gewährleistet.
Die Wasser und Stromversorgung in Winterthur ist trotz Corona-Krise nach wie vor gewährleistet.
pixabay

Momentan herrscht Krise im Land. Menschen tätigen Hamsterkäufe und allgemein ist die Verunsicherung gross, wie man richtig mit einer solchen Situation umgeht. Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) empfiehlt seit eh und je einen Lebensmittelvorrat für rund eine Woche im Haus zu haben. Darunter: Neun Liter Wasser. Hierzulande ist es aber normal, dass Wasser aus dem Hahn kommt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.