Zum Hauptinhalt springen

Im Streit um die Stefanini-Stiftung kommt es zum Strafprozess

Am Montag stehen zwei frühere Stiftungsratsräte von Stefaninis Stiftung wegen Urkundenfälschung vor Bezirksgericht. Eine Tonaufnahme könnte den beiden zum Verhängnis werden.

Markus Brunner und Umit Stamm müssen sich vor dem Bezirksgericht Winterthur wegen Urkundenfälschung verantworten.
Markus Brunner und Umit Stamm müssen sich vor dem Bezirksgericht Winterthur wegen Urkundenfälschung verantworten.
Keystone

Wer in der Stiftung des verstorbenen Immobilienkönigs Bruno Stefanini das Sagen hat, ist schon länger entschieden. Die Tochter Bettina Stefanini hatte sich im Sommer 2018 vor Bundesgericht durchgesetzt und amtet seither als Stiftungspräsidentin. Die juristische Aufarbeitung des Streits um die millionenschwere Stiftung für Kunst Kultur und Geschichte (SKKG) ist damit aber nicht vorbei, am nächsten Montag beginnt ein neues Kapitel: Die früheren Stiftungsräte Umit Stamm und Markus Brunner müssen sich vor dem Bezirksgericht verantworten. Der Vorwurf lautet auf Urkundenfälschung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.