Zum Hauptinhalt springen

In der Stadt ist die Welle ein Tsunami

Zwar schickt Winterthur mit Mattea Meyer (SP) und Nik Gugger (EVP) neu nur noch zwei Vertreter nach Bern. Zum grünen Linksrutsch hat die Stadt aber überdurchschnittlich viel beigetragen.

Es geht bergauf für Renate Dürr und die Grünen: Die Partei konnte ihren Wähleranteil in Winterthur verdoppeln.
Es geht bergauf für Renate Dürr und die Grünen: Die Partei konnte ihren Wähleranteil in Winterthur verdoppeln.
Marc Dahinden

Eine grüne Welle überrollte am Sonntag die Schweiz. Die Grünen und Grünliberalen gewannen die Wahlen haushoch und besetzen neu 44 Nationalratssitze. Besonders deutlich zeigte sich der Trend in Winterthur, wo die Welle fast schon einem Tsunami glich: Hier konnten die Grünen ihren Wähleranteil verdoppeln. Sie holten 17,8 Prozent der Stimmen, knapp 9 Prozent mehr als noch vor vier Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.