Signalisation

In Wülflingen war «Winterthur» schon wieder weg

Alleine in der Stadt werden jährlich rund 30 Strassenschilder gestohlen – und schnell wieder ersetzt.

Am Montag fehlte «Winterthur» an der Wieshofstrasse noch. Mittlerweile ist das Schild ersetzt.

Am Montag fehlte «Winterthur» an der Wieshofstrasse noch. Mittlerweile ist das Schild ersetzt. Bild: D. Herter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Ortsschild «Winterthur» muss am vergangenen Wochenende, wohl in der Nacht, abgeschraubt worden sein. Dass es fehlte, fiel einer Velofahrerin am Montagmorgen auf, als sie auf der Wieshofstrasse in Richtung Stadt fuhr.

Mittlerweile ist es bereits ersetzt. Das neue Schild sei am Dienstag montiert worden, sagt Roland Fink. Er ist Leiter Signalisation beim Strasseninspektorat der Stadt.

«Strassenschilder mit Vornamen kommen ab und zu weg.» 

Das Ortsschild an der Wieshofstrasse musste schon vor einigen Jahren einmal ersetzt werden. In der Stadt seien zuletzt jährlich rund 30 Verkehrsschilder entwendet worden, sagt Fink. Neben Ortsschildern werden auch Strassen- und Temposchilder gestohlen. Nicht «Winterthur» sei am beliebtesten, sagt Fink. «Strassenschilder mit Vornamen kommen ab und zu weg.»

Die entsprechenden Schilder wären wohl bei einem Hermann (Hermann-Goetz-Strasse, Inneres Lind), Emil (Emil-Klöti-Strasse, Töss) oder Jonas (Jonas-Furrer-Strasse, Breite) wiederzufinden. Recht häufig gestohlen werden laut Fink auch Verbotsschilder. Hingegen sind die Temposchilder «30» und «50» offenbar nicht mehr so beliebt.

Vor sechs Jahren hatte die Stadt die Zahl der entwendeten Verkehrsschilder mit 50 bis 100 angegeben. Darunter waren einige Schilder, die wieder und wieder verschwanden, wahrscheinlich weil die Gebote oder Verbote jemanden persönlich störten. Ausserdem scheint das «Sammeln» von Schildern Moden unterworfen. So kam Anfang der 2000er-Jahre das Schild «Brauerstrasse» mehrfach weg, zuletzt aber nicht mehr.

Viel «Klimastreik»

Sehr viel mehr als mit dem Ersatz von gestohlenen Schildern seien die Mitarbeiter des Strasseninspektorates mit dem Entfernen von Klebern und Sprayereien beschäftigt, sagt Fink. «Das Reinigen ist sehr mühsam.»

Oft seien es Kleber von Fussballclubs, aber in den vergangenen Monaten sei sehr häufig auch der Kleber «Klimastreik» angebracht worden. Wer im Sinne der Umwelt handeln will, lässt das wohl besser bleiben. (dh/iz)

Erstellt: 10.10.2019, 10:44 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles