Zum Hauptinhalt springen

Übergangslösung nach Gfellers Abgang

Bis zum Antritt des Nachfolgers von Stadtrat Matthias Gfeller wird das Departement Technische Betriebe interimistisch geführt.

Bis ein Nachfolger für Matthias Gfeller bestimmt ist, teilen sich die Stadträte die Aufgaben des Departements Technische Betriebe untereinander auf.
Bis ein Nachfolger für Matthias Gfeller bestimmt ist, teilen sich die Stadträte die Aufgaben des Departements Technische Betriebe untereinander auf.

Stadtrat Matthias Gfeller scheidet per Ende Januar aus der Winterthurer Regierung aus. Deshalb muss das Departement Technische Betriebe (DTB) bis zum Amtsantritt einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers interimistisch geführt werden, teilt der Stadtrat mit. Der Stadtrat hat beschlossen, dass Stadträtin Barbara Günthard-Maier (Vorsteherin Departement Sicherheit und Umwelt sowie Stellvertreterin von Matthias Gfeller) weiterhin den Bereich Stadtwerk und auch den Stab des DTB führen wird.

Da Günthard-Maier durch die Führung von Stadtwerk bereits seit Juli 2016 stark belastet sei und um die Arbeitslast zu verteilen, werden die weiteren Bereiche des DTB durch andere Stadtratsmitglieder interimistisch geleitet. Die vorübergehende Verantwortung für Stadtbus übernimmt Stadtrat Stefan Fritschi (Vorsteher Departement Schule und Sport), für den Bereich Stadtgrün ist Josef Lisibach (Vorsteher Departement Bau) zuständig. Die bisherigen Aufgaben von Matthias Gfeller als Vertreter des Stadtrates in diversen Gremien werden bis zur Neukonstituierung ebenfalls durch die Stellvertretungen wahrgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch