Zum Hauptinhalt springen

Kanton fragt oft nach, ob richtig ausgezählt wurde

Warum Seen und Wülflingen falsche Abstimmungsergebnisse meldeten, bleibt unklar.

Fauxpas: Zwei Wahlkreise in Winterthur hatten in der Abstimmung über das neue Taxigesetz falsch ausgezählt.
Fauxpas: Zwei Wahlkreise in Winterthur hatten in der Abstimmung über das neue Taxigesetz falsch ausgezählt.

Am Sonntag hat Winterthur zur Taxiabstimmung und zur Stichfrage bei den Steuerinitiativen falsche Resultate nach Zürich gemeldet. Das deutliche Wülflinger Nein zum Taxigesetz fiel dem kantonalen Wahlbüro auf. «Es erschien uns nicht plausibel», sagt Stephan Ziegler, Leiter der Abteilung Wahlen und Abstimmungen im Statistischen Amt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.